Weingläser

Schöne Weingläser

Die Tischkultur um den Genuss edler Weine wird durch Weingläser erst dem wertvollen Inhalt gerecht. Dabei achten Weingenießer streng darauf, dass Rotweingläser und Weißweingläser ausschließlich für die jeweiligen Sorten verwendet werden. Kreative Trendsetter gehen allerdings durchaus dazu über, sich ein solches Glas zu kaufen und darin außer Wein auch andere, häufig selbst zusammengemixten Edelgetränke zu servieren.


Ritzenhoff 1010217 Bierglas Binz F14
Preis: EUR 16,71
Sie sparen: EUR 3,24 (16 %)

Iittala 003947SET Essence Weisswein, 2-er Set
Preis: EUR 27,63
Sie sparen: EUR 4,17 (13 %)

Weißweingläser – optimaler Gaumenschmaus für Weißwein oder Dessertweine

Weißweingläser dürfen zugunsten der Aromaentfaltung schmaler geformt sein als Rotweingläser. Schlanke Weingläser mit ausgewölbtem oder gerade endendem Rand führen dem Inhalt genügend Sauerstoff zu und erlauben ein Verkosten bei leichtem Zufluss zur vorderen und mittleren Zungenpartie. Falls Sie für Dessertweine ein passendes Glas kaufen möchten, sollte dieses noch schlanker und kleiner als eines für Weißwein sein. Denn auf diese Weise schmecken Sie die Süße der Weinsorte direkt auf der Zungenspitze. Obwohl gemunkelt wird, findige Glasbläser seien für die Vielzahl gebräuchlicher Weißweingläser verantwortlich, dürften sie jedoch nur einen Bruchteil der Designideen beigesteuert haben. Wahrscheinlicher ist historisch betrachtet der zeitlich wechselnde Geschmack der Winzer und Weinverkoster. Durch Ausprobieren bei Größen und Designs sowie das Spiel mit Glasdicke und Wölbung wurde gewiss eines Tages die heutige Grundform gefunden. Das bedeutet allerdings nicht, dass sich unsere Sortimentsvielfalt der Weingläser nicht künftig durch neue Ideen noch deutlich vergrößern wird.

Rotweingläser entfalten selbst schwere Weinbuketts optimal

Rotweingläser erfüllen eine buchstäblich „schwere“ Aufgabe. Denn Rotwein, vor allem trockener, braucht viel Luft, damit sich sein Bukett entfaltet. Entsprechend voluminös müssen die Gläser sein. Der Glasrand muss den Wein so zur Zunge rinnen lassen, dass die trockene Note auf der hinteren Zungenpartie richtig zur Geltung kommt. Es ist daher kein Wunder, dass Nichtkenner Weingläser für alte Bordeaux- oder Burgunder-Jahrgänge als überdimensioniert empfinden. Dahinter verbirgt sich eben diese Kombination aus Aufatmen für den Rotwein und Genuss im richtigen Zungenbereich. Durchaus sollten Sie ein schweres und weites Glas kaufen, falls Sie daheim einen hochwertigen Rotwein angemessen servieren oder selbst verkosten möchten. Denn neben ihrer insgesamt großen Form zeichnen sich Rotweingläser auch durch ihre Langlebigkeit aus. Die Modelle von Marktführern sind aus schweren Glasqualitäten gefertigt, welche Spannungen im Material langfristig ohne Bruch oder Risse verzeihen. Darüber hinaus stellen selbst strikte Nicht-Weintrinker gerne ein schön geformtes Rotweinglas als reines Wohnaccessoire in die Vitrine oder das Schaufach der Wohnwand.

Weingläser

Wein hat zu mystischen Erzählungen, philosophischen Betrachtungen und immer neuen, kreativen Glasdesigns verführt. Vielleicht lag das historisch betrachtet an der geistesanregenden Wirkung von Weinen. Weißweingläser und Rotweingläser gehören unabhängig von dieser Vorgeschichte weiterhin zu den Wohntrends bei Accessoires. Sterneköche machen mit stilvollen Arrangements vor, was der private Weingenießer preisgünstig nachgestalten kann. Vor allem im Set zieren Weißweingläser ebenso wie Rotweingläser die Hausbar oder Vitrine, natürlich die festliche Tafel und unbedingt den heimischen Weinkeller im Fall einer Verkostung. Allerdings gibt es für unerfahrene Weingenießer eine gute Nachricht: Ein falsch verwendetes Glas bedeutet nicht, dass der Weingeschmack dadurch unbedingt völlig missrät. Es ist einfach nur schöner, einen angenehm durchgeatmeten Wein in seiner ganzen Pracht auf den richtigen Bereich der Zunge zu platzieren. Ein Muss beim Weintrinken ist es jedoch nicht, sondern vielmehr eine angenehme Erfahrung, vielleicht, wenn Sie allmählich immer ein neues Glas kaufen und dessen Wirkung auf den Weingeschmack ausprobieren.